holgi logo Asien Afrika Europa Amerika Amerika 2010

Indonesien Hongkong Sri Lanka Singapur Malaysia Thailand

Die Insel, von der aus man diesen tollen Blick hat, nennt sich Lembongan. Ist eher etwas für Romantiker denn actionlastige Zeitgenossenl. Du erreichst sie von Sanur aus. Am Morgen fährt ein public boat von Sanur beach hinüber nach Lembongan. Besonders angenehm fanden wir es auf Lembongan am mushroom beach. Den erreichst du, wenn du dich vom Bootsanleger nach rechts begibst und ein wenig an der Küste entlangwanderst.
lembongan island
Die Losmen heissen Wayans und Backpackers Losmen. Boote scheinen dort nicht hinzufahren, da die Dorfbewohner am Anleger die Touristen abschöpfen wollen. Auf Lembongan hängen vorwiegend Australier rum, die an einen versunkenen Wrack tauchen und surfen. 
Auch kulinarisch hat diese Insel eher wenig zu bieten. 
Kuta hat sich leider jetzt noch viel viel mehr in ein Halli Galli Lager verwandelt. Wir waren vor einigen Jahren ja schon ziemlich geschockt, was wir letztes Mal erlebt haben, spottet allerdings jeder Beschreibung. Jeglicher indonesischer Charme hat diesen Ort verlassen, das Straßenbild wird bestimmt von unangenehmen Zeitgenossen (australische Bunken, Pauschalis aus Europa, Nervbacken aus Japan), der Lärm ist schon ziemlich unerträglich von den in Massen auftretenden Mopeds, hinzu kommt lautstarke Musik aus den vielen Straßendiskos.

Quartiere scheint es dort viele zu geben, ruhige Unterkünfte wirst du wohl vergebens suchen. Der Vorteil dieser Zentrierung auf einen Ort ist die Tatsache, dass du diesen Leuten nirgends sonst auf der Insel begegnen wirst. Sobald du aus Kuta raus bist, und dich dein Weg ins Landesinnere oder an andere ruhigere Orte der Insel geführt hast, wirst du mehr von dem finden, was du hoffentlich dort suchst.

Einkaufen kann man nirgendwo besser auf der Welt. Verschon dich aber mit all dem Bali Tineff, mit dem du auf jedem Flohmarkt zugeschmissen wirst. Viel interessanter sind z.B. schicke Möbel oder wenigstens Schnitzereien von anderen Inseln, die du auch auf Bali kaufen kannst. Ein wirklich gelungenes Geschäft mit ganz tollen Sachen findest du in Ubud in der Hanuman Road (Parallelstrasse zur Monkey Forest Road). Du musst sie ein gutes Stück hinabgehen, dann findest du auf der linken Seite einen kleinen Laden, zu dem eine ca. 10stufige Treppe hinaufführt. Der Laden gehört einem Amerikaner, Handeln ist ziemlich zwecklos, aber die Dinge dort sind wirklich liebevoll aus ganz Indonesien zusammengetragen.

Wir haben unsere tollen Stühle bei Ekayana Furnishing gekauft. (Br. Sapat - Tegallalang 620361 976456). Dieser Laden befindet sich auf der Straße Richtung Tegallalang, hinter der zweiten Biegung nach den schönen Reisterrassen.
Verschickt haben wir sie mit "Trader Bisama Pt. Bisama Nugraha Cargo", Raya Ubud Nr.33; also direkt an der Hauptstr. von Ubud.
 
 

Die Bali Tour
Zuerst sei mir ein kurzer Hinweis gestattet. Diese Tour empfiehlt sich eigentlich als Anhängsel zu jeder anderen Tour, denn Bali ist ein absolutes Muss für jeden Indonesien Urlauber. Allerdings nur Bali zu machen, ist angesichts der Entfernung Deutschland - Indonesien  etwas wenig, zumal ich aus eigener Erfahrung sagen kann, dass alle wirklich tiefen Eindrücke nicht auf Bali gemacht wurden (d.h. Spannung, Abenteuer, Gänsehaut - was auch immer!).
Die Tour beginnt also in Ubud
 

losmen gustis garden bungalows
Schlau wie du bist, bist du natürlich glücklich hier abgestiegen. Gustis Garden Bungalows in Ubud. Jetzt auch mit pool und nettem kleinen Cafe zum Frühstück. Wenn ausgebucht: - Keine Panik, in Ubud gibt es jede Menge Unterkünfte - irgendwo kommt man immer unter!
Und gleich am ersten Abend beschliesst du, diese überschaubare Örtchen ein wenig näher zu erkunden. Wo anders als im Dian2 könntest du am ersten Abend dinieren. Beide (Dian 1+2) befinden sich an der Monkey Forest Road, das Dian2 ein gutes Stück die Strasse entlang und dann auf der rechten Seite. Hier gibt es mit Abstand das billigste Bier (ach, das leckere eisgekühlte Bintang!), die allerleckerste Pizza in ganz Indonesien (nimm ruhig viel Tabasco!), und oft ist es auch voll, weil sich so ein guter Service natürlich schnell rumspricht.
Der ersten Tag in Ubud kannst du mit einem schönen Spaziergang beginnen. Gehe hierzu die Hauptstraße am Lotus Cafe stadtauswärts entlang (Richtung Penestanan), du unterquerst ein Viadukt, danach (in der Kurve) gehst du dem Schild "Homestay on the Hill" nach. Du gehst nicht über die Brücke!! Dieser Fusspfad führt dich nach Keliki, wo du rechts Richtung Tegallalang weitergehst. In Tegallalang nimmst du ein Bemo zurück nach Ubud. Dieser relativ kurze Spaziergang ist nicht anstrengend und du kommst an einigen Paintern vorbei, die ihre Staffelei in der Natur aufgebaut haben.
Abends empfiehlt sich ein Essen in Nomad (wenn du denkst, du bräuchtest noch westlich angelehntes Essen, z.B. Chicken Kiev) oder im Miro, wenn du gutes Essen in ansprechender Atmosphäre genießen möchtest. Hier sind die Dekorationen auf deinem Teller wirklich besonders hübsch anzuschauen, eine gute Adresse um Balinesische Ente zu essen (musst du einen Tag vorher bestellen, was Schönes auch für den letzten Abend).
Sehr gut in wundervoller Atmosphäre isst du auch bei Oka Wati. Man kann dort auch direkt an Reisfeldern wohnen, allerdings ab 50 $ aufwärts. Das Essen ist jedoch preiswert und gut. Sehr zu empfehlen ist dort der Fisch.
In der Nähe von Oka Wati befindet sich ein anderes gutes und ruhiges Restaurant, das Lilly´s. Auch hier kannst du am Rand eines Reisfeldes speisen, den nächtlichen Geräuschen lauschen oder dich von ruhiger balinesischer Gamelanmusik verzaubern lassen.
Einen weiteren Höhepunkt jeder Balireise stellt der Besuch des Ramayana Balletts (Bina Remaja Dance Group) im Ubud Tempel dar. Du kannst die Karten im Vorverkauf erwerben, in jedem Losmen werden sie verkauft und oft spricht man dich morgens beim Frühstück schon auf deine Wünsche an. Das aktuelle Programm der gesamten Woche kannst du in der Touristeninformation gegenüber des Lotus Cafes erfahren.
 
balinesischer tanz
balinesischer mann
Eine Alternative zu den professionellen Tänzen stellt ein Kinder Barong Tanz im Puri Lukisan Museum dar. Dieses befindet sich ca. 500 m vom Lotus Cafe entfernt Richtung Penestanan. Der Besuch lohnt sich auch, um Einblick in balinesische Kunst zu erhalten oder zum Spazieren gehen in der schönen Anlage.
 
Ausflüge mit dem Moped:

Von Ubud aus kann man ganz hervorragende Ausflüge per Moped unternehmen. Einen Führerschein wirst du bei keinem Verleiher vorzeigen müssen, die Automatik - Mopeds besitzen 120ccm und lassen sich auch bequem zu zweit fahren. Sehr zu empfehlen ist hier die Tour Richtung Sebatu und Tampaksiring. Dazu fährst du von Ubud aus Richtung Tegallalang und biegst dort  (ausgeschildert) im Zentrum nach Sebatu ab. Dieser hübsche Tempel ist sehr sehenswert. Weiter führt die Fahrt Richtung Tampaksiring. Fahre nicht zurück nach Tegallalang sondern, wenn du den Berg vom Tempel aus hochgefahren bist, nach links. Halte dich an diese Nebenstrassen, um unvergessliche Eindrücke vom balinesischen Alltagsleben zu sammeln und ohne viel Verkehr an Reisterassen entlang nach Tampaksiring zu fahren.
Diese Tour dauert ca. einen halben Tag. Du hast also Zeit genug, auf der Straße zwischen Tegallalang und Ubud die unzähligen kleinen Schnitzereien und Läden zu besuchen.

Eine sehr interessante Tour ist die Umrundung des Batur Vulkans. Teilweise Schotterpiste, aber auch mit dem Moped gut zu fahren.

Wichtig: In den letzten Jahren hat die Zahl der Polizeikontrollen drastisch zugenommen. Du solltest also auf jeden Fall einen Internationalen Führerschein dabei haben, da es sonst schnell teuer werden könnte!!

 

Von Ubud aus führt uns die Tour nun weiter zumBatur See. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, dorthin zu gelangen. Entweder du fährst mit dem Bemo oder Bus dorthin, oder du beschließt, den Batur als Ausflug von Ubud aus zu besuchen - dann hast du allerdings Anfahrt und Aufstieg zum Vulkan in einer Nacht zu bewältigen.
Optimal wäre auch hier ein Moped oder ein ein Mietwagen, da man dann in Ruhe ein Quartier suchen kann. Die Fahrt zum Batur über Tegallalang könnte für deinen Geschmack etwas zu viele Löcher in der Strasse besitzen (mit dem Moped kein Problem), aber ist durchaus zu bewältigen. Die Alternative wäre der etwas weitere und verkehrsreichere Weg über Gianyar.

batur vulkan

Am Batur See wird dich garantiert ein Führer ansprechen, der dich dann nachts gegen 3 Uhr auch weckt. Im Preis der Führung eingeschlossen ist meistens ein Ei (gekocht über dampfenden Vulkanspalten) sowie jede Menge Bananen. Nur das letzte Stück des Aufstiegs ist etwas anstrengender, die Tour lässt sich auch mit mittelguter Kondition problemlos bewältigen. (in 2-3 Stunden ist man auf dem Gipfel, gegen 9 Uhr morgens wieder an der Pension).  Außer dem Aufstieg zum Vulkan, der wirklich supergut ist (Sonnenaufgang über den Wolken), hat der Batur See wenig zu bieten. Es gibt eigentlich keinen Grund, hier zwei Nächte zu verbringen (außer, du willst dir das Bali Aga Dorf anschauen). Wir wohnten in der Pension Surya, die für diesen Ausflug ausreichend ist, da man das Zimmer nur zum kurzen Ausruhen benötigt.

Vom Batur See fährt ein Bemo bis Penelokan (allerdings relativ selten), von dort geht ein Bus nach Lovina. Aber wie gesagt: Besser ist es mit dem Mietwagen.
Vom Batur See aus Richtung Norden kommst du unweigerlich am Bratan See vorbei. Wenn du hier nicht im Lila Graha absteigen willst, solltest du zumindest einen kurzen Blick auf den Tempel Ulan Danu im See werfen. Solltest du Lust haben, einen Tag zu bleiben, dann besuch doch den Botanischen Garten. Gutes Essen gibt es im Andana II; man kann übrigens nicht um den See herum gehen. Auch hier braucht man eigentlich ein eigenes Auto, denn die Fußgänge führen zwangsläufig immer an der Strasse vorbei..

Die nächste Station ist dann auch schon die Nordküste mit dem Lovina Beach. Mittlerweile dürfte es im gesamten Bereich des Beachs eine Unzahl preisgünstiger Pensionen geben. Du kannst dir also in Ruhe etwas aussuchen, das direkt am (schwarzen) Strand liegt und vielleicht nicht allzu weit von Lovina entfernt ist. Allerdings solltest du auch auf gar keinen Fall mitten im Zentrum absteigen, da fast jede Nacht im Zentrum Reggae Disko angesagt  ist. Vorher wird meistens zum Essen ein amerikanischer Video gezeigt; das kann zur Abwechslung ja auch mal ganz nett sein. Hier empfiehlt sich das Wina (Fischplatte und Hähnchenschnitzel waren ausgezeichnet).
Wir wohnten im Parma Beach Hotel direkt am Strand.

lovina beach

Von Lovina aus kann man ein paar tolle Ausflüge unternehmen:
 
 
Zum Beispiel zu den Hot Springs und zu einem Buddhisten Kloster. Du fährst Richtung Seritit, dann kommt nach ca. 6 km ein Schild zu den Hot Springs. Entweder du gehst den Weg zu Fuß, oder du lässt dich von der Hauptstrasse aus mit dem Motorrad bringen. Am lohnendsten ist dieser Ausflug am Nachmittag. Vergiss nicht Sarong und Badezeug, an den heißen Quellen kann man gemütlich baden und anschließend ein Bami essen.
hot springs lovina

Ein weiteres Highlight jedes Lovina Aufenthalts ist die Dolphin Tour, um die du wohl nicht herumkommen wirst. Sie beginnt morgens um 6 und dauert ca. 2-3 Stunden, man holt dich mit dem Auslegerboot vom Losmen ab, sei pfiffig und nutze diese Tour gleichzeitig zum Schnorcheln. Du kannst den Trip ziemlich individuell gestalten.

Das Beste ist allerdings ein Ausflug zum Bunaken National Park (Bali Barat National Park, Labuan Lalang):

SCHNORCHELN IM BUNAKEN NATIONALPARK



 
Ganz pfiffige Zeitgenossen leihen sich in Lovina einen Jeep und gestalten den Ausflug so, dass sie ca. um 9 Uhr dort ankommen. Du musst also in Lovina ca. gegen 8 Uhr losfahren. Meistens warten im Park schon ein paar Leute, mit denen man gemeinsam ein Boot mieten kann. Das wird dann viel billiger und macht viel mehr Spaß. Und wichtig: Sagt dem Bootführer, das ihr verschiedene Stationen abtauchen wollt. Am schönsten ist die Riff- 
kante (2.Stop), wo es steil ins tiefblaue Meer hinabgeht. Hier auf gar keinen Fall die Unterwasserkamera vergessen. Maske und Flossen kannst du dort leihen.
Den Rückweg kann man ganz unkompliziert mit der Panorama Tour verbinden. Du fährst bis Seritit, und biegst dort in die Berge ab. Von dort zweigt eine "Scenic Road" ab über Tunjuk und Munduk zum Lake Buyan. Von dort geht es weiter Richtung Singaraja. Hört sich komplizierter an als es ist, doch eigentlich gibt es nur die eine Straße. Und belohnt wirst du mit wunderschönen Panorama-Ausblicken.

Ein absolutes Geheimziel ist nach wie vor der Ort Amed an der Ostküste. Die Vegetation dort ist nicht ganz so üppig wie auf dem Rest der Insel, dennoch laden schöne (schwarze) Strände und eine ruhige Atmosphäre zum Verweilen ein.
Supergemütlich ist es am Vienna Beach. Optimal zu erreichen ist Amed mit dem eigenen Auto. Auf Nachfrage bringen einen die Bemos aber auch bis zum Vienna beach.
 
Ein lohnenswerter Ausflug ist eine Fahrradtour vom Vienna beach immer an der Küste entlang bis nach Amlapura. Die Fahrräder kann man in den Hidden Paradise bungalows mieten. 
Immer wieder bieten Buchten dabei einen schönen Anblick, man sollte auf dieser Tour zumindest etwas Indonesisch sprechen, da hier der Tourismus noch keinen Einzug gehalten hat. 
In Tanah Barah hat man die Hälfte der Strecke erreicht, zu trinken gibt es unterwegs übrigens nur lauwarmes Wasser oder abgestandene Sprite. Gestartet waren wir um 10Uhr, um 16 Uhr erreichen wir Amlapura. Entweder man fährt weiter mit dem Rad, oder nimmt Bus oder Bemo bis Culik. Gegen 18 Uhr sollte man dann zurück am Vienna beach sein.
amed beach
Wahrscheinlich sogar eher, denn wir sind sehr langsam und gemütlich gefahren!
 
 

Padangbai ist der Fährhafen nach Lombok. Die Fähre fährt 3-4 mal am Tag. In Padangbai befindet sich ein schöner Strand, eigentlich der schönste Strand Balis, rechts vom Hafen (wenn man auf das Meer hinausschaut). Es gibt einen Fußweg dorthin, man muss nur einen kleinen Hügel erklimmen. Erstaunlicherweise ist dieser Strand immer noch nicht so überlaufen, wie wir gedacht haben. Auf dem Weg zum Strand lohnt es sich immer, ein Jaffle zu essen- sehr billig und sehr lecker.
Padangbai selber hat nicht viel zu bieten außer dem Strand. Für Ausflüge in die Umgebung (Tirthagganga, Gunung Agung) empfiehlt es sich daher eher, ein Losmen in Candi Dasa zu nehmen, denn die beste und daneben günstige Unterkunft in Padangbai, das "Rai Beach Inn" hat durch rege Bautätigkeit eine Menge seines Charmes eingebüßt. Die Bungalows stehen dort nun in zwei Reihen (pfui!).

padanbai beach

Candi Dasa ist zwar ein Touridorf, besitzt kaum Strand und liegt direkt an der Hauptstrasse. Dennoch kann man hier gut wohnen, exzellent essen und zu Fuß das Bali Aga Dorf  Trunyan besuchen- wenn man es denn über den Hügelpfad findet.
Zum Essen - besonders am Abend - natürlich ins Kubu Bali. Ein Traum!
Außerdem kannst du von Candi Dasa aus sogar mit dem Bemo bequem zum Schwimmen nach Padangbai fahren.
Oder Ausflüge zu den Royal Pools nach Thirtagganga oder nach Besakih unternehmen.
Besonders in der Regenzeit macht es Sinn, das angenehme Klima im höhergelegenen Tirthagganga zu genießen. Du wohnst sehr schön direkt an den Pools und kannst diese jederzeit kostenlos benutzen.
 
royal pools thirtagganga
royal pools

Ausrüstung

Taucherbrille, Schnorchel, Flossen, Sonnencreme (Faktor 12), reichlich Vitamintabletten zum Wasser verdünnen, Sportsandalen, halbhohe Trekkingschuhe, Mückengel, Moskitonetze, Reiseführer, dicke Bücher , Reiseschecks, Adressen, 10 Filme, Kamera, Tele, Sonnenbrille, Brille, Hut, Waschzeug, Zahnseide, Wecker, Nylon- & Klebeband, Geldgurt, kleiner Rucksack, Pass, Taschenlampe, Taschenmesser, Führerschein (international), Pass, Reiseschecks (in Dollar), Kreditkarte, Wäscheleine, Klammern, Waschmittel, Nähzeug, Schere,
Reiseapotheke
Aspirin, Pflaster, Desinfektion, Eisentabletten, Vitamintabletten, Einwegspritzen,
Vom Arzt verschreiben lassen:
Durchfallmittel (kann ja mal schiefgehen)
Resochin bzw. Palodrin (48 Stck); bitte beim Tropeninstitut informieren; nicht notwendig auf Bali
Schluckimpfung (Polio)
 
 
 E-mail: holk99@yahoo.de


        


zur main page